Slider by Diani Beach

News
Matchballspende
Fans

Offener Brief an StFV-Präsident

29.09.2012

Was ist in der Gebietsliga los ???
Skandal Nr.1 : Semriach – Kalsdorf
Skandal Nr. 2: Austria/Puch – Mariatrost
Im Verband wird Entscheidung gegen den Sport getroffen.

 

Mariatrost spielte gegen Austria/Puch 9:1
(Fanreport hat über dieses Spiel berichtet und sah auch das 9:1)

 

Schiedsrichter trug nur 8:1 ein (obwohl Trainer Mariatrost den Schiri aufmerksam machte, dass das nicht stimmt)

 

Protest von Austria – STRAFA-Beschluss vom 25.09.2012 3:0 für Austria/Puch
(Protest von Austria weil Tormann Stadtegger am Spielbericht stand aber Tormann Brunner spielte)

 

Wie kam es dazu:
Ca. 30 Minuten vor Spielbeginn ging Co-Trainer Ernst Wolfgang zu Schiedsrichter Frisch Karl und sagte ihm, er muss noch eine Änderung in der Startaufstellung von Mariatrost machen. Er muss den Tormann tauschen, weil der Tormann Stadtegger Georg nicht fit ist. Daher muss ET Brunner Maximilian in die Startaufstellung. Schiedsrichter Frisch Karl musste den Spielbericht wieder von „Vorbereitet“ auf „Bearbeiten“ stellen. Ernst Wolfgang änderte vor Schiedsrichter Frisch Karl die Startaufstellung – Stadtegger Georg ET und Brunner Maximilian Tormann. Ernst Wolfgang speicherte seine Änderung mit den Benutzerdaten von Trainer Egger Jürgen ab und übergab den Platz wieder Schiedsrichter Frisch Karl. Ernst Wolfgang verließ die Schiedsrichterkabine. Im Tor spielte in der Begegnung ET Brunner Maximilian. Das Spiel endete 9:1 für Mariatrost. Warum das Netzwerk diese Änderung letztendlich nicht nahm und die vorher gemachte Aufstellung übernahm ist uns unklar.
Am 13.9. sprach ich mit Schiedsrichter Frisch wegen des Protestes. Ich fragte ihn, ob er sich noch erinnern kann, dass unser Trainer das geändert hat, er bestätigte es mir. Wegen dem 9:1 sagte er mir dass er mit Prunsch vom Verband gesprochen habe und dass 8:1 richtig ist?

 

Lieber Präsident,
wir von Mariatrost verstehen die Fußballwelt nicht mehr ganz. Man gewinnt 9:1 und dann verlierst du 3:0 weil es offenbar entweder Probleme mit dem Netzwerk, sprich Computer, gibt, oder (das spreche ich nicht gerne aus) es können bzw. wollen sich einzelne Schiris nicht erinnern was in der Schiedsrichterkabine vorgefallen ist. Es müssen ja diese zwei Möglichkeiten in der Entscheidung des Strafausschusses eine große Rolle gespielt haben. Weiters ärgert es mich schon sehr, dass es immer noch Funktionäre gibt, die das Haar in der Suppe suchen und nicht die Entscheidungen am Spielfeld akzeptieren, sondern nur versuchen, mit allen Mitteln zu 3 Punkten zu kommen. Wir von Mariatrost nehmen diese Entscheidung des Strafausschusses nicht zur Kenntnis, weil wir fußballspielend am Rasen und nicht am grünen Tisch zu den Ergebnissen kommen wollen.

 

MfG,
Andreas Kreil
Obmann JSV Mariatrost

Sponsoren