KM gewinnt gegen ESK mit 3:0

Hallo JSV-ler!

Diese Woche gibt es aus Zeitmangel hier den Spielbericht von Fanreport!

 

In der steirischen Gebietsliga Mitte ging es bereits am Freitagabend mit der 18. Runde los. Die Kicker des JSV Mariatrost mussten zuhause gegen die Elf des ESK Graz ran. Während die ersten 25 Minuten noch vor sich hin plätscherten, konnten die Gastgeber danach das Kommando übernehmen und noch vor der Pause drei Treffer erzielen. In der zweiten Halbzeit kontrollierte Mariatrost das Spiel weiterhin und ließ nichts mehr anbrennen. ESK Graz zeigte sich zwar bemüht, musste sich aber mit 0:3 geschlagen geben.

Ausgeglichener Beginn

Das Spiel präsentiert sich zu Beginn äußerst ausgeglichen. Die 22 Akteure spielen zwar bemüht, richtig gefährlich können sie aber nicht werden. Das Spiel plätschert ein wenig vor sich hin und geizt mit zwingenden Tormöglichkeiten. Nach etwa 25 Minuten aber werden die Kicker aus Mariatrost aggressiver und bissiger. Sie spielen immer wieder schnell nach vorne und können prompt in Führung gehen. Nach einem Fehlpass der Eggenberger läuft Stefan Rath alleine auf das Tor der Auswärtigen zu und trifft zum 1:0. Nur neun Minuten später dreht Rath ein zweites Mal jubelnd ab. Er schupft das Leder über die Linie und erhöht somit auf 2:0. Der Jubelschrei der heimischen Fans ist gerade erst verhallt schon steht es 3:0 – Marcel Marterer knallt das Leder, vom Sechzehner aus, ins lange Eck.

Mariatrost kontrolliert das Spiel

Auch in der zweiten Halbzeit kann Mariatrost das Spiel kontrollieren und kommt auch noch zu der einen oder anderen Möglichkeit, sie scheitern aber an der Verwertung. Auch die Gäste aus Eggenberg wollen sich noch nicht so einfach geschlagen geben und zeigen sich bemüht. Sie kommen auch zwei Mal gefährlich vor das Tor der Gastgeber, doch Heimgoalie Georg Stadtegger hält seinen Kasten sauber. Mariatrost ist weiterhin spielbestimmend, bringt den Vorsprung sicher über die Bühne und kann sich über drei Punkte freuen.

 

Jürgen Egger (Trainer Mariatrost): „Die ersten 25 Minuten waren recht ausgeglichen, das Spiel ist ein wenig dahin geplätschert. Danach aber sind wir aggressiver geworden und haben gut nach vorne gespielt. Zur Pause haben wir schon mit 3:0 geführt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert und hatten auch noch Möglichkeiten. ESK Graz war bemüht und hatte auch zwei Chancen, sind aber zwei Mal an unserem Goalie gescheitert.“

 

Herzliche Gratulation allen Akteuren und dem Trainerteam!

lgO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.