Spielbericht: JSV Mariatrost-GAK II

Das Spitzenduell ist also Geschichte… Und leider musste sich der JSV am Samstag gegen den GAK II mit 0:2 geschlagen geben!

 

Mit etwas Verspätung aufgrund des Schiris vom Jugendspiel davor, wurde die Partie vom Schiedsrichter Herrn Essl ca. 20 Minuten später angepfiffen, warum auch immer von ihm….

 

Leider begann das Spiel mit einem riesen Rückschlag für Mariatrost! Schon nach etwas mehr als 60 Sekunden bekamen wir nach unglücklichen Verhalten das 0:1 durch Abdalla.
Trotzdem erholte sich der JSV gut von diesem schnellen Gegentor und fand besser ins Spiel!
Auf beiden Seiten wurden einige Chancen herausgespielt doch nicht gut fertig gespielt und verwertet!
Es ging also mit einem 0:1 in die Pause. Die mehr als 400 Zuschauer die immer für eine Tolle Stimmung gesorgt haben konnten sich also für die nächsten 45 Minuten stärken…  😉

 

JSV Trainer Lethmair riskierte alles stellte auf 3er Kette um und brachte mit Lo Feldbaumer einen neuen Keeper, und Mark Waditzer einen zentralen Mittelfeldmann. David Heidel und Gregor Vidic mussten in der Kabine bleiben. Und unsere eigentlicher Goali Schurli Stadtegger versuchte wieder sein Glück im Sturm!!

 

Wieder kamen beide Mannschaften zu Chancen doch der JSV wollte den Sieg zu diesem Zeitpunkt etwas mehr! Ebenfalls kam Mariatrost nach Standards immer zu gefährlichen Situationen, doch irgendwie wollte der Ball an diesem Tag einfach nicht ins Tor der Roten!
Und genau in dieser Phase kam der GAK durch Puchmüller in der 60.Minute zum 0:2.
Doch der JSV gab nicht auf, rackerte kämpfte und versuchte alles um den GAK zu „biegen“!
Leider ohne Erfolg, den auch der für Stefan Stadtegger ins Spiel gekommene Mario Kianek konnte kein Tor erzielen.
Am Ende jubelte der GAK II über die 3 Punkte.

 

Die Mariatroster Zuschauer zollten dem JSV trotzdem Respekt ob der erbrachten Leistung und die Mannschaft bedanke sich dafür auch nach dem Spiel nochmal!!

 

Mit dem Sieg ist der GAK II 3 Punkte vor Mariatrost bei noch 3 ausstehenden Runden (also bei 9 zuvergebenden Punkten!!!)
Die ganze Mannschaft wird bis zum Ende alles versuchen denn es ist noch NICHTS VERLOREN!! Wir wollen die kleine Chance die uns geboten wird nutzen und dafür kämpfen!

 

Bedanken möchte sich der JSV bei der fantastischen Kulisse und der tollen Unterstüzung des Mariatroster Publikums!!

 

Wir hoffen natürlich auch in den letzten drei Runden gegen Frohnleiten ( Auswärts, 28.5), Hitzendorf (Heim, 5.6) und Weinitzen (Auswärts, 12.6) auf zahlreiche Unterstüzung durch unsere Fans!! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.